Sie sind hier: Aktuell » 

Flüchtlingshilfe

Besuchen Sie unsere Sonderseite! fluechtlingshilfe-drk.de

ALTRUJA-BUTTON-PEO7

Spendenkonto
IBAN: DE56 6505 0110 0048 0778 99
BIC: SOLADES1RVB

„Lebensmittelretter“ von der Tafel suchen Leitung

Die Ravensburger Tafel in der Innenstadt ist fest etabliert, inzwischen seit 16 Jahren. Paul Bundschuh war von der ersten Stunde als Leiter der Einrichtung vom Deutschen Roten Kreuz – Kreisverband Ravensburg dabei. Mit 65 Jahren und aufgrund gesundheitlicher Probleme findet er, es ist Zeit, den Stab in einem der schönsten Ehrenämter im Roten Kreuz abzugeben. Daher sucht er eine Nachfolge, die er bei der Einarbeitung mit seinen Erfahrungen aktiv unterstützen wird.

Paul Bundschuh leitet seit 16 Jahren die Ravensburger Tafel. Jetzt sucht er eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger.

Paul Bundschuh engagiert sich seit Beginn seines Ehrenamtes mit Herzblut. Und das wünscht er sich auch von der neuen Leitung. Dazu sollte sie oder er eine gute Portion Menschenkenntnis und die Fähigkeit der Mitarbeiterführung mitbringen. Außerdem sollte es der neuen Leitung ein Anliegen sein, bedürftigen Menschen zu helfen. Wer dies erfüllt und wer dazu noch ein gewisses Maß an Zeit mitbringt, kann sich der Wertschätzung der Ehrenamtlichen, aber auch der Kunden sicher sein. Und sogar darüber hinaus: So könne sich die Tafel der Unterstützung des Oberbürgermeisters immer gewiss sein, schildert Paul Bundschuh nicht ohne Begeisterung. Dann zeigt er einen Brief von MdB Axel Müller, der darin den Einsatz der Ravensburger Tafel lobt und Paul Bundschuh zum Gespräch einlädt. Wertschätzung pur.

Hilfe durch Lebensmittelverwertung
Die Ravensburger Tafel öffnet fünf Mal die Woche für zwei Stunden. Dem Tafelleiter ist wichtig, dass hier in erster Linie noch einwandfreie Lebensmittel verwertet und zu geringem Geld verkauft werden, die ansonsten auf dem Müll landen würden, weil der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums naht. Der Nebeneffekt ist, dass Bedürftige mit einem Berechtigungsschein davon profitieren, indem sie diese gute Ware zu einem günstigen Preis erhalten. Vermehrt sind Nutzer heutzutage ältere Mitbürger mit geringer Rente und Alleinerziehende. Die Lebensmittel und Kosmetikartikel im Verkaufsregal stammen von ortsansässigen Einzelhändlern, Metzgereien und Bäckereien sowie von Discountern und nicht selten auch von Privatleuten. 50 Ehrenamtliche übernehmen die Abholung, das Sortieren und den Verkauf der Ware. 50 bis 60 Bedürftige kommen im Schnitt täglich zum Einkauf.

Verjüngung gewünscht
Passgenau wäre die Leitungsstelle für jemanden, der in den vorgezogenen Ruhestand geht, weiterhin eine sinnvolle Aufgabe haben möchte und gut mit Menschen umgehen kann. Paul Bundschuh findet, dass es Zeit für einen Generationenwechsel ist. Er ist sich sicher, dass eine jüngere Leitung neue Impulse und Ideen mitbringt. „Die Aufgaben sind umfangreich“, gibt er zu und nennt als Schwerpunkt die Mitarbeiter- und die Lieferantenbetreuung, die Abstimmung mit der DRK-Geschäftsführung. „Aber man muss dafür nicht immer vor Ort sein.“ Als Leitung könne man viel delegieren. Die Teams sind ohnehin eingespielt und organisieren sich weitgehend selbstständig. Er selbst war im Rahmen des Ehrenamtes viel auf Reisen, unter anderem bei Tagungen vom Bundes- oder Landesverband der Tafeln, um dort die Ravensburger Tafel zu vertreten. Die neue Leitung wird er selbstverständlich aus zweiter Reihe einarbeiten. Und er wird in der Tafel auch weiterhin dort helfen, wo es Unterstützung braucht. „Ich mach das immer noch mit Herzblut und gerne.“ Dem Satz des DRK-Kreisgeschäftsführers Gerhard Krayss stimmt er uneingeschränkt zu: „Die Leitung der Tafel ist das schönste Ehrenamt, das das DRK zu vergeben hat.“ Anerkennung und Wertschätzung inbegriffen.

Nähere Informationen: Nähere Informationen: Wer sich das Ehrenamt als Leitung der Tafel vorstellen kann, wendet sich an das Deutsche Rote Kreuz – Kreisverband Ravensburg, Telefon: 0751 56061-0, oder direkt an Paul Bundschuh, unter Telefon 0173 6611214.

1. Juni 2018 15:35 Uhr. Alter: 105 Tage