Sie sind hier: Aktuell » 

Flüchtlingshilfe

Besuchen Sie unsere Sonderseite! fluechtlingshilfe-drk.de

ALTRUJA-BUTTON-PEO7

Spendenkonto
IBAN: DE56 6505 0110 0048 0778 99
BIC: SOLADES1RVB

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Am Samstag, den 28. Oktober 2017 fand anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Ravensburger Tafel, ein Aktionstag auf dem Marienplatz statt. Abends beim Festakt für aktive Tafelhelfer dankte das Rote Kreuz und die Stadt Ravensburg den vielen aktiven Freiwilligen.

„Die Ravensburger Tafel, war die erste Tafel in Oberschwaben, mit Ihrem Prinzip auf der einen Seite den Überfluss, mit dem Mangel auf der anderen Seite zusammenzufügen .Mit diesem Prinzip leistet die Tafel auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, da einwandfreie Lebensmittel vor ihrer Vernichtung bewahrt werden und damit sozial, sowie wirtschaftlich benachteiligten Menschen eine Freude machen. Gleichzeitig ist die Tafel für viele Menschen zu einem Ort der Begegnung geworden“ machte der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dieter Meschenmoser in seiner Rede deutlich, wie wichtig die Tafelarbeit in Ravensburg ist.

Die Zahl der Menschen, die das Angebot der Ravensburger Tafel in Anspruch nehmen, hat sich seit der Gründung verdoppelt. Die Kunden der Tafel setzen sich aus unterschiedlichsten Menschen zusammen, von Einzelschicksalen über von Altersarmut Betroffenen, bis hin zu Geflüchteten, finden getreu der Sieben Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes, alle in der Tafel einen Platz, an dem sie würdevoll Lebensmittel gegen einen geringen Beitrag erwerben können. Die Tafel leistet mit ihren 40 Freiwilligen unter Leitung von Paul Bundschuh und Christine Igel hier einen großen Beitrag zur Bekämpfung der Armut in einem Land, in dem eigentlich ausreichend für alle Lebensmittel vorhanden, jedoch nicht mehr für alle erschwinglich sind.

Nicht nur für die kooperierenden Lebensmittelmärkte, sowie die regionalen Unternehmen, die die Tafel unterstützen, sondern vor allem alle ehrenamtlichen Helfer leisten in ihrer Freizeit einen wichtigen Beitrag zur Mitmenschlichkeit und Solidarität und damit zum Erfolg der Tafelarbeit. Die Tafel ist aber auch auf die finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen. Aktuell im Vordergrund steht die Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs, da die Kühlkette von der Abholung beim Warenspender bis in die Tafel nicht unterbrochen werden darf, um eine einwandfreie Qualität der Lebensmittel zu gewährleisten.

Bei seinen Schlussworten hob der Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, Herr Gerhard Krayss, hervor, dass man sich beim Festakt bewusst auf die Ehrung des Gesamtprojektes Tafel und nicht auf die Hervorhebung einzelner Personen konzentriert hatte, da jeder Beitrag zum Gelingen der Tafelarbeit gleich bedeutungsvoll ist.

Die Feierlichkeit fand bei den geladenen Gästen großen Anklang und es wurde allen für ihren wichtigen ehrenamtlichen Beitrag zum Erfolg der Tafelarbeit gebührend gedankt.

2. November 2017 14:47 Uhr. Alter: 15 Tage